Degus - Die flinken Nager aus Chile

In den letzten Jahren hat die Beliebtheit der kleinen Nager stark zugenommen. Da sie allerdings recht anspruchsvolle Haustiere sind, gilt es bei der Anschaffung einziges zu beachten, um ihnen möglichst natürliche Haltungsbedingungen zu bieten. Nur so kann ihnen ein artgerechtes und naturnahes Leben ermöglicht werden.

Degu ist ein Stück getrocknete Banane
Bild: Wikipedia, Pierre Camateros, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Die Faszination an Degus
Es ist sind kleine aufgeweckte Nager, die sich wendig und flink bewegen können. Die haben einen besonders hohen Bewegungsdrang, so dass  die Gegebenheiten diesem angepasst werden müssen. Um eine artgerechte Haltung zu realisieren, sollte für sie die Möglichkeit bestehen sich auch außerhalb des Geheges aufhalten zu können. Da sie sehr neugierige Lebewesen sind, die gerne weiche Gegenstände annagen, sind Kabel und wichtige Gegenstände in einer sicheren Entfernung zu verstauen.  Aus diesem Grund sollte der Stall unbedingt auch mit ausreichend Material zum Nagen ausgestattet sein.

Eine artgerechte Haltung muss realisiert werden
Da sich Degus recht anspruchsvoll zeigen, muss eine Anschaffung vorab gut überlegt sein. Der erste Aspekt, der kalkuliert werden muss, ist die Platzfrage. Es sind Nager, die einen äußerst ausgeprägten Bewegungsdrang aufweisen, den es zu stillen gilt. Dies kann nur mithilfe eines geräumigen Käfigs realisiert werden. Gleichzeitig muss den Degus eine Möglichkeit geboten werden sich außerhalb des Käfigs bewegen zu können.
Die Behausung sollte aus einem hochwertigen Material bestehen, um den Nagerangriffen standhalten zu können und um einen Ausbruch zu verhindern. Gleichzeitig ist es wichtig, dass ausreichend Versteckmöglichkeiten gegeben sind, da sich Degus zum Schlafen in ruhigere Bereiche zurückziehen. Sie bevorzugen ein ausgiebiges Sandbad zur Fellpflege, deshalb ist  die Einrichtung einer Badestelle zu empfehlen.

Degus sind Rudeltiere und daher ist die Haltung in kleinen Gruppen mit mehreren Tieren zu unabdinglich. Da sich Degus eines Geschlechts gut miteinander verstehen, kann man sie entweder in reinen Weibchen- oder in reinen Männchengruppen halten. Besteht aufgrund der räumlichen Gegebenheiten diese Möglichkeit nicht, sollten die Männchen kastriert werden, um eine regelrechte Nachwuchsschwemme zu vermeiden.
Die Kosten für eine Anschaffung und die Ausstattung sind im Vergleich zu anderen Nagern recht hoch. Dies sollte man unbedingt vor einem Kauf berücksichtigen.

Die Speisekarte
Ist es ist darauf zu achten, dass die Degu-Ernährung der kleinen Nager möglichst an ihre natürlichen Gewohnheiten angepasst wird, um so eine artgerechte Haltung zu realisieren. Besonders beliebt sind die Speisen Heu, Samen, Nüsse, Blätter, Kräuter und Trockengemüse. Auf Produkte, die Zucker enthalten, sollte man dringend verzichten. Dieses kann zum einen die Zähne angreifen und gleichzeitig Diabetes hervorrufen, was das Wohnbefinden des Tieres stark herabsetzen kann.

Name:*

Homepage:

E-Mail-Adresse:* (wird nicht angezeigt)

Deine Meinung / Antwort:
Zeichen noch verfügbar!


Copyright © 2013 • Projekt by Gabler Werbung Visuelle Medien und Marketing • All Rights Reserved • www.gabler-werbung.deLoginSitemapImpressum
Tiershops im Vergleich, bei www.tierstadl.de finden sich viele große und kleine Onlineshops für Tierfutter, Tierbedarf und Zubehör unter einem Dach. Die besten Tiershops jetzt online einfach vergleichen und sparen. Der Tierstadl ist das größte Vergleichsportal für Zooshops, Heimtierbedarf, Aquaristik und Terraristik in Deutschland. Wir bieten mit dem kostenlosen Vergleichsportal einen Mehrwert für jeden Tierfreund, ein Vielzahl an tierischen Produkten und alles gut aufbereitet für den Produktvergleich. Das Vergleichsportal www.tierstadl.de ist ein Projekt von gabler werbung und visuelle medien.

 

Nach oben

Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche / Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Mit Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK